Nachahmer - Fluch oder Segen?

"Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste" - Konuzius


Konfuzius hat es schon sehr sehr treffend formuliert und da es für mich ein sehr aktuelles und belastendes Thema ist möchte ich mir hier einfach mal ein bisschen was von der Seele schreiben. Es geht also um Nachahmer. Im Duden findet man weitere Begriffe wie: Imitator, Kopist, Plagiator oder aber auch Epigone. Epigone find ich übrigens genial - lasst sie uns fortan Epigonen nennen - klingt edler oder?



Ich habe auf meiner Startseite ja schon mal erklärt, warum ich Fotografie nicht nur als handwerklichen, sondern auch vor allem künstlerischen Beruf sehe. Denn mal ganz ehrlich: Wer das Handwerk der Fotografie versteht und eine halbwegs brauchbare Fotokamera besitzt, der wird auch halbwegs vernünftige Fotos machen. Was ein Foto einzigartig macht, ist doch vor allem der künstlerische Aspekt den ein Fotograf in sein Bild legt. Aber mit Kunst meine ich auch Kreativität, Szenerien oder Gefühle zu erschaffen oder Projekte zu entwickeln - etwas zu schaffen was mich individuell und einzigartig macht. Nun gibt es aber diverse Epigonen hier in der Gegend. Man kann sie auch nochmal in Kategorien unterteilen: Die Unvermögenden und die Unkreativen. Klingt hart? Ja find ich auch! Ich hab aber irgendwie keine andere Erklärung warum man Ideen, Bildkompositionen oder auch Bearbeitungsschritte, Locations oder Projekte von anderen kopiert oder nachahmt. Sicherlich darf und soll man sich doch auch Inspiration holen - warum nicht auch bei anderen Fotografen?! Aber irgendwann muss man doch über den Punkt hinauswachsen und seinen eigenen Stil finden.

Wie gehe ich als Fotografin also damit um? Ich versuche den Epigonen einfach immer ein Schritt voraus zu sein, plaudere im Social Media nicht über jedes Detail meiner Projekte und Ideen und versuche es gelassen zu nehmen. Eine befreundete Fotogafin von mir meinte neulich zu mir: "Sara das ist doch das beste Lob wenn andere deine Arbeiten kopieren". Stimmt - habe ich gedacht. Und am Ende ist die Arbeit als Fotograf ja auch mehr als ein Foto und eine Idee. Denn hinter jedem Foto steckt eine Persönlichkeit. Und ich glaube, was einen Kunden dazu bewegt mich zu buchen ist die Summe aus allem - ein Mix aus Handwerk, Stil, Kreativität und Persönlichkeit - und die kann keiner Nachahmen :-)


Kennt ihr sowas auch? Wenn ja wie geht ihr damit um?


Bis zum nächsten Blog Eintrag,


Sara

© 2020 Arts with Heart Photography by Sara Glawe

Schwerin - Banzkow- Ludwigslust -Parchim - Crivitz - Deutschlandweit

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon